Der Herbst wird heiß! Allein in diesem Herbst erwarten uns aller Voraussicht noch zwei Transportversuche der Bundesregierung. Der erste wird mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 06./07. November 2010 durchgeführt werden.

Wir machen uns nichts vor, auch in diesem Jahr werden wieder zehntausende von Bullen die Transport-Strecken belagern und mit einem militärischem Aufgebot frei Knüppeln und mit unmissverständlicher Härte zeigen, dass der Transport von Brennelementen von höchster Stelle abgesegnet und gewollt ist. Größere Teile der Anti-Atom-Bewegung haben erlebt, als Rot/Grün Castoren zum rollen brachte. Der Ausstieg aus der Atomenergie der uns unter Rot/Grün verkauft wurde, wird nun bereits unter Schwarz/Gelb wieder in lächerlicher Weise nach hinten verschoben. Viele AktvistInnen wenden sich AußerPalarmentarischenAktionensformen zu und begrüßen breiten Zivilen Ungehorsam, teile sehen sich Autonomen Strukturen näher als je zuvor. Wir begrüßen den Zustrom, besser spät als nie, dennoch weisen wir darauf hin, für uns steht bereits lange fest, das mit den bestehenden kapitalistischen Verhältnisse keine zuverlässigen Aussagen zum sofortigen Ausstieg zu machen sind. Die Atomlobby und Schwarz/Gelb unterstützen aktiv die Laufzeitverlängerung der Deutschen Kernkraftwerke. EON und RWE treiben den Bau neuer Anlagen im Ausland voran und planen in Deutschland neue Dreckschleudern, klimaschädliche Kohlekraftwerke. Eine Klimafreundliche mit erneuerbaren Energien gewonnene Erzeugung, wird so von der Politik und der Wirtschaft sabotiert und aktiv bekämpft.

Wir rufen deshalb zum Mobilisieren, Blockieren, Sabotieren auf! Wir wollen auch Berlin und das Umland zum unruhigen Hinterland der Bundesregierung und aller beteiligter Firmen machen. Wir rufen dazu auf präsent zu sein und mittels kreativen und direkten Aktionen auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Ziel für uns ist es die Castoren mit der größtmöglichen Effizienz zu stören. CastorStop distanziert sich von keinerlei Aktionen, bei der Personenschaden vermiedenen werden. Was uns eint ist die konsequente Ablehnung von Atomenergie und der mit ihr verbundenen Erscheinungen. Ausserdem rufen wir zum Sturm auf die Transportstrecken auf! Ob nächtliches Schottern, oder den massenhaften Protest an der Strecke am TagX!

Wir fordern den sofortigen Ausstieg aus der Kernenergie und die sofortige Einstellung aller Transporte mit Uran-, Brennelementen- und Atommülltransporten!

Jeden Transport zum Desaster machen!

CastorStop 2010