Archiv für September 2010

Mobi Jingle Online

Damit die Mobilisierung in den nächsten Wochen auch verstärkt in Gang kommt, hier ein Mobi-Jingle für die kommenden Demos des heissen Herbstes!

Voraussichtlich Anfang November rollt ein neuer Castor-Transport Richtung Wendland! Lasst uns die Weichen auf Widerstand stellen! Lasst uns den Transport blockieren! Die Atom-Lobby darf mit ihren Lügen nicht durchkommen. Die Atomkraft ist immer noch kein Klimaretter und bleibt Menschenfeindlich. Atomanlagen und herrschende Verhältnisse stillegen! Castortransporte sind die Achillesferse der Atomindustrie. Als solche angreifbar mit der ganzen Bandbreite des Widerstandes, mit dem Schwerpunkt auf den Bahngleisen. Die Schranken verlaufen nämlich nicht zwischen den verschiedenen Aktionsformen, sondern rechts und links der Bahngleise! Alle Aktionsformen könntet und solltet ihr schon mal erproben! Achtet auf Terminankündigungen für Trainings!

Castor-Strecken-Aktionstag

Kommt mit, am 23. Oktober 2010 ist Castor-Strecken-Aktionstag!!

Ob Alt, ob Jung, mit Freunden und Familie kommen wir an die ausgewählten Bahnstrecken und protestieren auf vielfältige Weise gegen die bevorstehenden Atommülltransporte.

Von Jülich nach Ahaus, von La Hague nach Gorleben und von Karlsruhe nach Lubmin – drei Transporte mit hochradioaktivem Müll sollen im Herbst und ab Frühjahr 2011 durch das Land fahren.

Das sind nur drei von vielen Strecken, über die Castor- und viele andere Atomtransporte fahren. Werden wir aktiv, am Bahnhof, auf der Brücke,neben den Bahndämmen – setzen wir ein bundesweites Signal:
Jetzt endlich Schluss machen mit der Atomkraft!

Jeden Tag, den ein Atomkraftwerk weiterläuft, wird mehr Atommüll produziert. Atommüll, von dem niemand weiß, wohin damit. Es gibt weltweit kein sicheres Endlager, kein noch so tiefes Bergwerk kann Sicherheit gewährleisten. Weder Salz noch Ton oder Granit halten für Millionen Jahre dicht. Statt daraus Konsequenzen zu ziehen, wird die tödlich strahlende Fracht sinnlos hin- und hertransportiert. Die Gefahr von Unfällen, bei denen ganze Regionen radioaktiv verseucht werden können, wird dabei skrupellos in Kauf genommen.

Durch bunte und vielfältige Aktionen an möglichst vielen Orten entlang der Castorstrecken lassen wir die Transportrouten und die Proteste dagegen sichtbar werden. Aktionen und Aktionsorte stehen auf der Landkarte der Internetseite
www.castor-strecken-aktionstag.de.

Reiht Euch ein, schließt die Kette, von Ort zu Ort, von Aktion zu Aktion.

Schluss mit den Atomtransporten, Schluss mit der Atommüllproduktion, Schluss mit der Atomkraft – sofort!
transportstrecken